Immobilien in Griechenland – Das Comeback

monastirakiIn den letzten Jahren war der griechische Immobilienmarkt krisenbedingt für Investitionen aus dem Ausland nahezu gänzlich uninteressant geworden. Auch die Binnennachfrage nach Immobilien zur Eigennutzung war immens zurückgegangen. Der Rückgang der Nachfrage, der mehr oder minder durchgängig Immobilien aller Nutzungen betraf, führte in den Jahren 2008-2013 in Kombination mit dem damals schon vorhandenen Leerstand bei bestimmten Immobilien zu einem kumulativen Preisrückgang von durchschnittlich 40%. Auch die Mietpreise wurden in den meisten Fällen in diesem Zeitraum einvernehmlich zwischen Mieter und Vermieter um mindestens 30 % reduziert.

Doch dies scheint nun der Vergangenheit anzugehören! Die politische Stabilität, die ersten positiven Zahlen aus der Wirtschaft, das sehr gute touristische Jahr 2013 sowie die hervorragenden Aussichten für 2014 und auch die ersten positiven Medienberichte im Ausland scheinen das Ende der griechischen Krise – und somit auch der Krise für den Immobiliensektor Griechenlands – eingeläutet zu haben. Eine Vielzahl von wirtschaftlichen Kennzahlen zeigt, dass die Wirtschaft Griechenlands nun kurz vor dem Aufschwung steht – und heute ist somit der ideale Zeitpunkt für Immobilieninvestments in Griechenland gekommen. Wer richtig interpretieren kann, müsste nun in der Lage sein, den Umschwung zu erkennen (lesen Sie auch „Jetzt in Griechenland investieren“).

Hinsichtlich der Preisentwicklung der Immobilien in Griechenland kann man aktuell davon ausgehen, dass die Preise auf einem Tiefststand sind, und dass Immobilien nur noch vereinzelt – dort wo Liquiditätsprobleme existieren – unter den aktuellen Marktpreisen veräußert werden. Es sei betont, dass die Preiskorrektur krisenbedingt wesentlich größer als angemessen war. Von einer direkten Preissteigerung in den kommenden Monaten ist zwar nicht auszugehen, allerdings sollte man erwarten, dass die Preise in den kommenden fünf Jahren wieder auf das „richtige“ Marktniveau ansteigen werden, was sicherlich bei einer Investition mit in die Rechnung einbezogen werden sollte.

Aktuelle Entwicklung

Viele institutionelle Investoren und international tätige Makler erkennen bereits über Analysen, die sie in den letzten Monaten durchgeführt haben, immer mehr die eindeutig, zuvor angesprochene Wende. Dementsprechend sind schon seit dem letzten Quartal des vergangenen Jahres Vertreter von Investoren und Fonds auf der Suche nach geeigneten Opportunitäten in den Ballungszentren Athen und Thessaloniki. Hier werden primär Büro- und Gewerbeimmobilien in 1A-Lagen und sekundär auch andere Objekte, die hohe Renditen sicher abwerfen, gesucht.

Andererseits wird auch der Sektor der touristischen Immobilien immer interessanter. Dies hängt sicherlich mit der sehr guten Entwicklung im Tourismussektor, die man auch für die kommenden Jahre erwartet, zusammen. Hier sucht man mittlerweile neben den hochwertigen Luxusimmobilien auf den Inseln auch bestehende Hotels in Griechenland, die zu guten Bedingungen zu erstehen sind. Ganz aktuell werden auch wieder Apartments und kleine Ferienhäuser nachgefragt; diese können nun auch auf dem Festland sein, wie z. B. in Chalkidiki oder auf der Peloponnes. Es sei erwähnt, dass sich nun neben den Käufern aus Russland, China und England auch wieder Interessenten aus Deutschland intensiviert melden; die letzteren hatten sich in den letzten Jahren etwas distanziert.

Wofür eignet sich der Standort Griechenland?

„Das Land, in dem die Götter Urlaub machen“, eignet sich aufgrund seiner Lage und seinen sehr guten Witterungsbedingungen optimal für Erholung und Urlaub, aber auch als Residenz im hohen Alter. Doch das ist nur die eine Seite Griechenlands.

Aufgrund der in den letzten Jahren durchgeführten Strukturreformen wird der Standort immer mehr auch für andere Aktivitäten interessant. Es sollte nicht zu Verwirrungen führen, wenn in naher Zukunft Griechenland auch als Produktionsstandort für die Industrie interessant wird. Durch die Privatisierung der Häfen und sonstiger staatlicher Betriebe aber auch aufgrund nunmehr optimaler Bedingungen für Betriebe unterschiedlicher Arten wird sich ein starker Bedarf an neuen Immobilien ergeben. Hier empfehlen wir fallweise die Entwicklung komplett neuer Immobilienprodukte (Projektentwicklung in Griechenland) zu durchdenken, da der Bestand an Immobilien in Griechenland teilweise überaltet und nur bedingt geeignet ist. Unabhängig davon, ob es nun neue Immobilien oder aber auch Umbauten von Bestandsimmobilien sind, stellt all dies für Investoren eine ideale Gelegenheit dar, jetzt in den griechischen Markt einzusteigen und von den günstigen Gegebenheiten zu profitieren.

Bereiche, in denen wir Bedarf an Flächen für die kommenden Jahre sehen, sind luxuriöse Tourismusimmobilien (Hotels und Villen), Büro- und Gewerbebauten, günstige Flächen für Startups, Logistics, medizinische Einrichtungen, Pflegeheime/Seniorenresidenzen und Sonderbauten für produzierende Betriebe.

Griechenland hat in den letzten Jahren einige immense Fortschritte bei der Reformierung des Staates gemacht. Die Situation ist nun stabil und alle wesentlichen Preise auf einem sehr niedrigen Niveau. Die Aussichten in sehr vielen Bereichen sind als optimal zu bewerten und das Potential immens groß. Mit guter Vorbereitung und mit geeigneten, lokalen Beratern könnte man hier vielversprechende Investitionen in Immobilien realisieren … der griechische Immobilienmarkt macht sein Comeback!

—————–

Wenn Seie weitergehende Fragen haben, dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren (Kontakt zu Mavvidis + Partner)